Erkunden. Probieren. Experimentieren.

Unter diesem Motto startete die jugend-technik-schule des Landkreises Freudenstadt vor 4 Jahren. Bereits über 2000 Kinder und Jugendliche konnten im Rahmen der Kurse und bei den Schlaufuchstagen, die wir im November 2016 zum ersten Mal durchführten, für die faszinierende Welt der Technik begeistert werden. Mit großem Interesse und viel Freude wurde ausprobiert, experimentiert und zusammengebaut, um naturwissenschaftlichen und technischen Fragen auf den Grund zu gehen.


Auch im Frühjahrsemester wecken wieder spannende Kurse das naturwissenschaftliche Interesse der Kinder und Jugendlichen. Die Angebote richten sich an neugierige Kinder ab 8 Jahren sowie an Jugendliche bis 18 Jahren. Die Veranstaltungen decken das breite Spektrum technischer Berufsfelder ab. Dazu zählen Kurse im Handwerksbereich sowie auf den Gebieten der Holz- und Metallverarbeitung, der Elektronik, Chemie, Pneumatik und Vakuumtechnik – um nur einige Themenfelder zu nennen.


Für die Realisierung der jugend-technik-schule konnten renommierte Unternehmen und die Beruflichen Schulen in unserem Landkreis gewonnen werden. Die Kurse finden unter der fachkundigen Anleitung von Ausbildungs- und Lehrkräften in den Werkstätten der Firmen und Schulen statt. Darüber hinaus bringen Auszubildende ihre Praxiserfahrung ein. Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen gewinnen nicht nur Einblick in die faszinierende Welt der Technik, sondern auch in die Praxis der technischen Berufswelt. Es werden praktische Fähigkeiten erworben und berufliche Perspektiven können bereits erschlossen werden.

Nach oben

Neben interessanten Erfahrungen erhalten alle Kinder und
Jugendlichen zum Ende des jeweiligen Kurses
ein Teilnahmezertifikat.

Das große Engagement aller beteiligten Unternehmen und
Schulen ermöglicht es, dass die geringen Kursgebühren
für alle Interessierten erschwinglich sind. Dafür danke ich
allen Beteiligten im Namen des Landkreises
Freudenstadt sehr herzlich.

Ich wünsche der jugend-technik-schule weiterhin viel Erfolg
und allen teilnehmenden Kindern und Jugendlichen viele
interessante Eindrücke und vor allem viel Freude beim
Erkunden, Probieren und Experimentieren.

 

Dr. Klaus Michael Rückert
Landrat